18. Juni 2024

RUHEFORST SCHLAUBETAL WIRD ERWEITERT

Am Dienstag, den 18. Juni 2024, wurde die erste Erweiterung des RuheForstes Schlaubetal offiziell eröffnet. Die ursprüngliche Fläche wurde auf insgesamt sechs Hektar vergrößert. Gemeinsam mit geladenen Gästen aus der Amtsverwaltung Schlaubetal sowie Vertretern der Gemeinde Siehdichum, der regionalen Bestattungshäuser und des Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. wurde die Erweiterung des RuheForstes besichtigt, in der nun auch neue Wege und Sitzgelegenheiten angelegt wurden.

Am Dienstag, den 18. Juni 2024, wurde die erste Erweiterung des RuheForstes Schlaubetal offiziell eröffnet. Die ursprüngliche Fläche wurde auf insgesamt sechs Hektar vergrößert. Gemeinsam mit geladenen Gästen aus der Amtsverwaltung Schlaubetal sowie Vertretern der Gemeinde Siehdichum, der regionalen Bestattungshäuser und des Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. wurde die Erweiterung des RuheForstes besichtigt, in der nun auch neue Wege und Sitzgelegenheiten angelegt wurden.
Norbert Kannowsky, Geschäftsführer der Stiftung Stift Neuzelle: „Im Oktober 2020 wurde der RuheForst Schlaubetal im Herzen des Naturparks unweit des Forsthauses Siehdichum eröffnet. Der mit Bedacht gewählte Standort im Schlaubetal, der lichtdurchflutete Eichenbestand, das bewegte Gelände sowie die Ruhe und Schönheit der Natur haben die Menschen angesprochen. Seit Eröffnung des RuheForstes Schlaubetal haben viele Menschen sich diesem Ort anvertraut, um Ihre Angehörigen würdevoll zu bestatten oder um selbst für sich Vorsorge zu betreiben.“

Boris Schnittker, Betriebsleiter des stiftungseigenen Forstbetriebes, ist mit seinem Team für den RuheForst Schlaubetal zuständig und ist stolz auf die wichtige Arbeit, die hier für die Menschen der Region geleistet wird. „Der RuheForst Schlaubetal übt eine unbeschreibliche Anziehungskraft aus und eignet sich allein schon atmosphärisch ideal als Ort der Trauer. Die regionale Bevölkerung identifiziert sich sehr stark mit dem hiesigen Naturraum – der Ruheforst bietet ein entsprechend hohes Identifikationspotential.“
Der Künstler Steffen Böttger aus Fürstenwalde, dessen großfigurigen Holz-Skulpturen bereits das Areal schmücken, hat auch für die Erweiterung ein Kunstwerk angefertigt. Die Skulptur wurde aus der Krone einer Eiche geschaffen und stellt Personen dar, die sich gegenseitig stützen. „Zusammenstehen“ beschreibt Böttger

wie folgt: "Manch einer sieht darin eine Familiengruppe. Ich sehe fünf sehr unterschiedliche Charakterköpfe, so wie es auch Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Größen und Ausstrahlungen gibt. Das Wesentliche ist jedoch der Zusammenhalt und das Zusammenstehen. Die fünf Figuren gehen in einen festen, massiven Körperbau über, der Kraft und Trost ausdrückt. Darin sehe ich die Bedeutung der Trauerarbeit, das Zusammenstehen der Familie und der Freunde."
Der RuheForst Schlaubetal wird seit 2020 durch die Stiftung Stift Neuzelle betrieben und bietet eine Alternative zur klassischen Erdbestattung. Sogenannte RuheBiotope stehen als letzte Ruhestätte zur Auswahl. Neben der Baumbestattung können auch Findlinge für eine Urnenbeisetzung ausgewählt werden. Die Grabpflege übernimmt im Wechsel der Jahreszeiten die Natur.


Jeweils am dritten Samstag im Monat findet um 14 Uhr eine kostenlose Informations-Führung durch den RuheForst Schlaubetal statt. Um Voranmeldung wird unter (033652) 814 30 gebeten.

Ihr Angebot fehlt?

Dann kontaktieren Sie uns!
zum Kontakt